Ein verantwortungsbewusstes Unternehmen

Umwelt

Nachhaltige Entwicklungen

Focus legt viel Wert auf die Qualität und die sehr lange Haltbarkeit der Produkte. Die verwendeten Materialien sind wiederverwertbar und wir geben auf jedes Modell eine Garantie von 5 Jahren. 

Focus achtet außerdem darauf, dass die Zulieferer nach Umwelt-Kriterien ausgewählt werden. So werden unsere Druckerzeugnisse in einem speziellen Verfahren  hergestellt, welches durch ein Umwelt-Label ausgezeichnet wurde.  

Holz und die Umwelt

Durch Holz gewonnene Energie ist bei weitem keine Reliquie aus der Vergangenheit, sondern stellt sicherlich einen der Wege für eine nachhaltige Zukunft dar, da sich Holz bestens dafür eignet, Sonnenenergie langfristig zu speichern und wiederzugeben. Insofern können Holzheizungen, wie auch Solarheizungen, zu den umweltfreundlichsten Lösungsansätzen weltweit gezählt werden.

Holz ist eine erneuerbare Energiequelle, denn der Rohstoff wächst schnell nach und benötigt nicht, wie die fossilen Energieträger, mehrere Millionen Jahre, um sich zu erneu bilden. Die Waldfläche in Frankreich hat sich seit 1827 fast verdoppelt und erstreckt sich heute über eine Gesamtfläche von 16,5 Millionen Hektar, d. h. 30 % von Frankreich. Wir sind also weit entfernt von den unrealistischen Behauptungen, die ein Aussterben der Wälder voraussagen. Man kann davon ausgehen, dass die Biomasse zu den wichtigen, marktfähigen Energiequellen der Zukunft zählen wird.

Aus Holz wird in Frankreich eine Energiemenge ca. 10 Millionen t RÖE (Tonnen Rohöleinheiten) gewonnen, was 4 % des gesamten Primärenergieverbrauchs entspricht. Holz ist in Frankreich die am meisten benutzte erneuerbare Energie: Es ist ein ökologisches, leistungsstarkes und wirtschaftliches Heizmittel. Dank der Verwertung von Brennholz werden in Frankreich jedes Jahr 51 Millionen Kubikmeter an fossilen Energiequellen eingespart.

Focus ist seit jeher Mitglied des französischen Verbands für erneuerbare Energien (SER) und ebenfalls aktives Mitglied des französischen Umweltlabels Flamme Verte: Dieses Label garantiert neben der reinen Energieleistung der Geräte auch ihre Umweltleistung durch die entsprechende Berücksichtigung der Luftqualität. Das Umweltlabel wird von der französischen Umweltschutzagentur ADEME unterstützt, um die Ziele der erforderlichen Energiewende erreichen und die damit verbundenen Herausforderungen erfüllen zu können.

SOZIALE VERANTWORTUNG

EINE STARKE REGIONALE VERBUNDENHEIT

Mit mehr als der Hälfte seiner weltweit erwirtschafteten Umsätze hätte Focus die rein pragmatische und merkantilistische Entscheidung treffen können, die Herstellung seiner Kaminmodelle in Länder auszulagern, in denen die sozial-, arbeits- und umweltrechtlichen Bedingungen deutlich weniger schwierig als in Frankreich sind. Andererseits wäre eine Verlegung des historischen Firmensitzes und seiner Geschäftsaktivitäten (Viols-le-Fort ist ein mittelalterliches Dorf am Fuß der Cevennen) in eine Zone im Randgebiet einer größeren Stadt und somit näher an den logistischen Infrastrukturen und Verkehrsachsen ebenfalls mögliche gewesen. Jedoch entschied man sich hier für das Gegenteil: für die Fortführung einer regionalen Verankerung und die allmähliche Schaffung von rund dreißig Arbeitsplätzen in einem wirtschaftlich eher benachteiligten Gebiet des Languedoc.

Vor dem Hintergrund seiner wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Verantwortung entschied sich das Unternehmen Focus vor rund zwanzig Jahren, die Fabrik in Cavaillon (Departement Vaucluse, Südfrankreich), in der sämtliche Focus-Modelle hergestellt wurden, zu übernehmen und so ihre Stilllegung zu verhindern. Zehn Arbeitsplätze konnten auf diese Weise gesichert werden. Bis heute sind dort insgesamt fünfzig neue Arbeitsplätze geschaffen und vor Kurzem sehr umfangreiche Investitionen durchgeführt worden.

Mit dieser Übernahme wollte Dominique Imbert einerseits seine Anerkennung denjenigen gegenüber ausdrücken, die ihn von Anfang an begleitet haben und andererseits seine Unabhängigkeit absichern. In der Folge baute er so diesen relativ kleinen Betrieb in eine Fabrik um, die heute täglich für Kunden aus Russland, Brasilien, Australien und Nordamerika produziert.

Innovation, Design, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung – Werte, die Focus seit seiner Gründung geleitet haben und die ohne jeden Zweifel auch weiterhin seine Entwicklung in den kommenden Jahren prägen werden. Diese eigenständigen, bekennenden und bahnbrechenden Entscheidungen haben die künstlerische, unternehmerische und wirtschaftliche Erfolgsgeschichte von Focus und seinem motivierten, engagierten und entschlossenen Team, das den Gründer und Erfinder der Focus-Modelle, Dominique Imbert, umgibt, erst möglich gemacht.

Dies zeigt und belegt zugleich, dass es außer vergänglichen Trenderscheinungen, kurzfristigen Rentabilitätszielen und wirtschaftlichem Kalkül hinsichtlich nachhaltiger Unternehmenspolitik auch noch andere Unternehmensmodelle gibt, die nicht nur möglich, sondern unentbehrlich für die Zukunft und das Wohlergehen des Menschen und seiner Umwelt sind.

 

EIN MANAGEMENT, DAS DEM MENSCHEN VORRANG EINRÄUMT

Extrait d'une interview de Dominique Imbert, président - fondateur

Auszug eines Interviews mit Dominique Imbert, Präsident und Firmengründer

Was ist Ihr persönliches Konzept von Management? Wie würden Sie es definieren?

In meinen Augen wäre es eher dem Menschen und der Motivation Vorrang einzuräumen… als den Resultaten. Dafür zu sorgen, dass alle Personen, die man leitet, das Beste von sich geben und sich in ihrem Betrieb wohlfühlen. Dadurch wird die interne Entwicklung erleichtert. Ich mag es, mir ein Unternehmen wie eine Art Familie vorzustellen.

Wie zeigt sich Ihr Führungsstil im Tagtäglichen, was sind Ihre Kniffe, Ihre Tipps?

Ich denke, dass ich intuitiv manage und mich auf die Kompetenz meiner Mitarbeiter stütze. Bei einer Einstellung lege ich großen Wert darauf, den Menschen zu entdecken, der sich hinter dem Angestellten versteckt, ich möchte ihn kennenlernen und mache das während eines Mittagessens unter vier Augen.

Worauf achten Sie besonders, um die Motivation Ihrer Teams zu erhalten und was tun Sie dafür?

Zunächst habe ich dafür natürlich ein System der Mitarbeiterbeteiligung eingerichtet. Ich habe jedem Angestellten, der mehr als 10 Jahre im Betrieb ist, kostenlose Aktien meines Unternehmens gegeben. Ich lege auch großen Wert auf die Arbeitsbedingungen, auf die Zufriedenheit, die meine Angestellte haben, wenn sie hier jeden Tag zur Arbeit kommen, ich mag es mir vorzustellen, dass sie sich mit Focus identifizieren.

dominique imbert, créateur des cheminées design focus